TRG


Das Gründerteam/The developing team

         
Jörg Daubner ist Besitzer und Leiter der Obermühle Görlitz. Seine Ausbildung zum Chefkoch absolvierte er 2005-2008 im Restaurant Hugos und studierte anschließend Philosophie und BWL an der Unversität Potsdam (2010-2015). Von 2013-2014 arbeitete er als Projektinitiator im Bereich der erneuerbaren Energien in Indien. Seit der Leitungsübernahme der Obermühle Görlitz 2016 engagiert er sich in der Entwicklung lokaler Projekte, wie eine Gemüsebau Kooperative und den Verkauf biologischen Essens an Kindergärten und Schulen der Region. Kunst und Business sollten für nachhaltiges Wachstum und Diversität Hand in Hand arbeiten, so sein Credo. 

Jörg Daubner is owner and director of the Obermühle Görlitz. He completed his apprenticeship as Chef in Berlin from 2005 - 2008 at Hugos Restaurant and then studied philosophy and business admin Potsdam university from 2010 - 2015. He worked as a project initiator for renewable energy projects in India in 2013 - 2014. Since taking over the Obermühle Goerlitz in 2016 he has initiated local projects involving a vegetable growing co-operative and begun delivering local organic food to kindergartens and schools. He is an advocate for the arts and business working together as a model for sustainable growth and diversity.


Rosalind Masson ist eine seit 12 Jahren international arbeitende Tänzerin, Choreographin und Dozentin. 2006 beendete sie ihren BA an der London Contemporary Dance School und arbeitete anschließend freiberuflich und war in unterschiedlichsten Produktionen und Recherche Projekten involviert, von Populär-Musik über Folk bis Zeitgenössischer Kunst. Sie erhielt ebenso einen Master in Medienkunst vom Duncan of Jordanstone Colleague of Art and Design. Seit 2014 arbeite Rosalind in Berlin mit dem Kollektiv laborgras zusammen und co-initiierte 2016, mit dem Umzug nach Görlitz, den TanzRaumGörlitz als einen Raum für die Entwicklung von tänzerischer Kunst in Sachsen. 

Rosalind Masson is a dancer, choreographer and teacher who has worked internationally for over 12 years. She finished her undergraduate at London Contemporary Dance School in 2006 and began working as a freelancer. She has since been involved in many productions and research projects spanning, popular, folk and contemporary art. She also has a Masters in Media Artis and Imaging from Duncan of Jordanstone Colleague of Art and Design. Rosalind began to work in Berlin in 2014 with Laborgras Collective and since moving to Görlitz in 2016 has co-initiated TanzRaumGörlitz as a space for the development of excellence in dance related arts in Saxony.


Florence Freitag ist eine in berlin lebende performance & videokünstlerin/kamerafrau, autorin & kuratorin. sie studierte medien-kultur/philosophie (bauhaus weimar), film/bildpraxis (rub bochum/sorbonne nouvelle paris) und tanz (cnd le mans/lyon o.a.). ihre filme wurden national und international auf festivals gezeigt. kern ihrer arbeit&recherche ist die kollaboration. 2014 lernte sie durch das kollektiv laborgras Rosalind Masson kennen, mit der sie zuletzt unter dem namen choreo-cinema-collective (ccc)die kurze tanz-dokumentation “Unter Anderen” produzierte. seit ihrem ersten besuch in der obermühle 2016 ist sie davon überzeugt, dass dies ein idealer ort für die entwicklung und den austausch zwischen tanz und bewegter kunst und für einen offenen dialog in und mit der region sein wird. 

Florence Freitag is a berlin based performance & video artist/camerawoman, writer & facilitator. she studied cultural-media science/philosophy (bauhaus weimar), cinema/image practice (rub bochum/sorbonne nouvelle paris) and dance (cnd le mans/lyon a.o.). her films have been screened nationally and internationally and her research/work is inspired by the strength of collaborative work. she met Rosalind Masson at laborgras collective Berlin in 2014 and most recently they have been creating the short dance-documentary “Amongst others” under the name of choreo-cinema-collective (ccc). since visiting the obermühle for the first time in 2016 she is convinced that TanzRaumGörlitz will be a great new place for exchange and development around dance and the moving arts and open dialogue for and with the region.